Bauchmuskel Geräte


Die besten Bauchmuskelgeräte für Zuhause…

Um das Sixpack aus dem Körper herausmeißeln zu können, sollten Sie ins Auge fassen sich einen Bauch- und Fitnesstrainer für Zuhause zuzulegen.

Vorausgesetzt ein solches Bauchmuskel Gerät findet in Ihrem Alltag kontinuierliche Verwendung, werden sich mit Sicherheit schnelle Erfolge erzielen lassen.

Wer zuhause die gleiche Trainingsmotivation findet wie in einem Fitnessstudio, für den können sämtliche Hometrainer, ganz gleich ob Kraftstationen, Rudergeräte, Hantelbänke o. a. mehr als nur eine Alternative sein.

.

Bevor Sie sich mit den besten Bauchmuskel Geräten im Ranking beschäftigen, soll noch einmal kurz auf die Ernährung eingegangen werden…

Das beste und teuerste Gerät bringt keinen Erfolg, wenn Ihre Ernährungsmuster nicht entsprechend angepasst sind. So ist es zwingend notwendig, dass Fettpolster, welche Ihre Bauchmuskeln im Moment verdecken, zum Schmelzen gebracht werden.

Diese Fettverbrennung ist erstens nur gesamtkörperlich (und nicht lokal an Bauch, Hüften, Po etc.) möglich und setzt zum Zweiten ein Kaloriendefizit voraus. Das bedeutet, dass Sie weniger Kalorien über die Nahrung aufnehmen, als Ihr Körper im Durchschnitt (pro Woche oder pro Tag) verbraucht.

TIPP: Sehr sinnvoll ist es, wenn man sich nicht so sehr auf sein Körpergewicht verlässt, sondern seinen KFA (Körperfettanteil) kennt und regelmäßig beobachtet (mittels Körperfettwaage).

Erst wenn diese Bedingungen erfüllt werden, macht ein intensives Training an Sixpackgeräten überhaupt Sinn.

.

Bauchmuskelgeräte im Test

.

Die Hersteller von Fitnessgeräten haben sich in den letzten Jahren geradezu überschlagen neue und innovative Gerätschaften auf den Markt zu bringen.

Zum Einen kommt die gewaltige Auswahl den Kunden sicherlich zugute, aber zum anderen erhöht das auch die Gefahr von Fehlinvestitionen. Tatsächlich ist nämlich nicht alles Gold was glänzt und gerade bei Bauchmuskel Geräten herrschen neben den Qualitätsunterschieden auch gravierende Kontraste in puncto Effektivität.

Wo zum Beispiel bei manchen Tools ein markantes Sixpack versprochen wird, handelt es sich viel zu oft um Bauernfängerei oder zumindest leere Versprechungen. Der Placebo-Effekt lässt grüßen.

Zu den Geräten, die keinerlei Einfluss auf Bauchmuskeln und Sixpack haben, zählen beispielsweise Rüttelplatten, Schwitz- bzw. Elektroschockgürtel oder Reizstromgeräte. Lassen Sie sich hier nicht von Werbung und unwahren Erfahrungsberichten verführen.

Ein beeindruckendes Sixpack bauen Sie nur mit harter ehrlicher Arbeit auf!

.

Die TOP 5 Der Besten Bauchmuskelgeräte

.

5. Platz – Royalbeach Bauchmuskeltrainer

Bauchmuskel Geräte - Royalbeach Bauchmuskeltrainer im TestDiese puristische Trainingsbank ist ein wahrer Wolf im Schafspelz, macht sie doch trotz ihres schlichten Designs eine ganze Reihe an Bauchmuskelübungen zu verschiedensten Intensitäten möglich.

Material und Verarbeitung des Gerätes sind auf erstaunlich hohem Niveau und in puncto Funktionalität macht dem Royalbeach keiner so leicht etwas vor. Positiv auch, dass die Bank im aufgestellten Zustand sehr robust wirkt, sodass intensive Workouts (auch für kräftige Athleten) im HIT-Modus möglich werden.

Ist man hier noch mit passenden Hanteln ausgestattet, wird der Muskelreiz auf die gesamte Rumpfmuskulatur noch verstärkt und progressives Training für auffällige Bauchmuskeln wird fortan garantiert sein.

Der Royalbeach Bauchmuskeltrainer bietet hochwertiges Sixpacktraining zum günstigen Preis.

> HIER Online Kaufen…

.

4. Platz - Finnlo Bauchtrainer “Ab Tech”

Bauchmuskel Geräte - Finnlo AbTech im TestDer AbTech vom Qualitätshersteller Finnlo richtet sich vor allem an diejenigen, die bereits über einen geringen KFA verfügen und sich voll und ganz auf die abdominale Muskulatur konzentrieren können.

Designt wurde dieser kompakte Alleskönner so, dass ein viel höherer Muskelreiz (bis zu 85% höher als bei herkömmlichen Geräten) bei nahezu gleichbleibendem Erschöpfungsgefühl entsteht. Finnlo nennt dieses System “muskuläre Vorspannung” und ist zurecht stolz auf die dadurch entstehende Zeitersparnis für den Trainierenden.

In Sachen Verarbeitung gibt es beim AbTech keinen Grund zur Klage, wenn man auch bei so wenig Matieral nicht viel falsch machen kann.

Die besondere Formgebung ermöglicht ein nackenschonendes Workout und Zusatzgewichte sorgen für einen höheren Trainingswiderstand für die ganz harten Jungs und Mädels.

> HIER Online Kaufen…

.

3. Platz – KETTLER Bauchtrainer Vario

Bauchmuskel Geräte - Kettler Vario im TestDer Vario Bauch- und Rückentrainer von Kettler bietet das, was man von einem Premium-Hersteller erwartet und gewohnt ist: komfortables sowie anspruchsvolles Heimtraining bei hoher Effektivität.

Hier macht auch der Vario keine Ausnahme und zeigt mit seinem gelungenen Fitnesspaket zu 100% wozu er im Stande ist. Besonderes Lob verdient die typische Kettler-Robustheit, welche höchste Belastungen abhält und der Langlebigkeit kaum Grenzen setzt. Hier kann man sich eines zuverlässigen Trainingspartners für lange Zeit gewiss sein.

Positiv auch, dass man mit diesem Gerät gezielt den “Gegenmuskel” – also die untere Rückenmuskulatur trainieren kann, was mittelfristig zu mehr Leistung für die Bauchmuskeln führt.

Die Hüft- und Rückenpolster lassen sich für ein variables Sixpack- & Rückentraining verstellen und durch den praktischen Faltmechanismus lässt sich das Gerät ganz einfach zusammenklappen und verstauen.

> HIER Online Kaufen…

.

2. Platz - Men’s Health PowerTools AB-Trax

Bauchmuskel Geräte - Men's Health im TestMit einer für den Bauchmuskelgeräte Bereich recht neuen Bewegungsart (zumindest was Heimtrainer anbelangt) wartet der AB-Trax von Men’s Health auf. Wer sich für dieses Model entscheidet, erhält einen kompromisslosen Sixpack-Trainer, der buchstäblich jede Muskelfaser der Bauchmuskulatur zu targetieren versteht.

Durch das spezielle Design des Gerätes wird die Muskulatur isoliert trainiert, wobei die Kurvenbahn der Bewegung ein harmonisches Aufrollen des Beckens möglich macht und somit auch die so hartnäckige untere Bauchmuskulatur bearbeitet.

Anerkennung hat auch die hoch-ergonomische Bewegung verdient, welche den Trainierenden bei intensiven Workouts zwar alles abverlangt, aber dennoch nie wirklich unbequem wird. Hier macht das Sixpacktraining wirklich Spaß und motiviert durch die recht schnellen Fortschritte zum Weitermachen.

Auch die seitlichen Bauchmuskeln lassen sich trainieren, da die Sitzfläche in ihrem Winkel verstellbar ist. Das Fazit: viel besser kann man ein Bauchmuskel Gerät nicht machen.

> HIER Online Kaufen…

.

1. Platz – Ab Bauchtrainer SixBros. Coaster

Bauchmuskel Geräte - AB Bauchtrainer TestsiegerUnser Testsieger, der AB Bauchtrainer Coaster, setzt auf den gleichen erfolgserprobten Bewegungsablauf wie das Gerät von Men’s Health.

Tatsächlich könnte man also beide Modelle auf das Siegertreppchen stellen, wäre da nicht der kleine aber feine Preisunterschied, welches schließlich das Zünglein an der Waage ist. Der Ab Coaster Bauchtrainer leistet nämlich ebenso gute Arbeit und überzeugt auch durch Robustheit und hochwertiges Material.

Die Sitz- und Abstützflächen sind großzügig gepolstert, sodass der Trainingskomfort wesentlich verbessert wird. Die variablen Positionseinstellungen, welche mit einem Handgriff vorgenommen werden können, ermöglichen zudem verschiedene Belastungswinkel und damit ein effizientes Sixpack-Workout.

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass der SixBros. Coaster sicherlich die ausgewogenste Variante für optimales Bauchmuskeltraining darstellt. Sein vorzügliches Preis/Leistungsverhältnis haben das Gerät schnell in viele Bestsellerlisten katapultiert.

> HIER Online Kaufen…

Fotos: Amazon

Als trainingsbegleitendes Sixpackprogramm für die besten Trainings- und Ernährungsstrategien empfehlen wir die SimpleSixpack von Thomas Bluhm

> Hier mehr erfahren (Video)…

Hier erfahren Sie, worauf es bei Fettverbrennung und Bauchmuskelaufbau wirklich ankommt. Videos, 1:1 Anleitungen, Trainings- und Ernährungspläne, Fallstudien uvm machen den Kurs zum Pflichtprogramm für alle die nichts mehr dem Zufall überlassen wollen.

> Sixpack-Training & Körpertypen…

Lesen Sie auch:

3 Comments to “Bauchmuskel Geräte”

  1. Kathleen L. Hodge Says:

    Warum Du jetzt weiterlesen solltest: Am Ende dieses Artikels hast Du verstanden, warum welches Cardiogerät sich am besten zum Abnehmen eignet, und wie Du beim Cardiotraining die meisten Kalorien verbrennst. Du wirst sehen, dass die Geräte selbst (Crosstrainer, Stepper & Co.) nur ein Teil der Antwort sind. Du erhältst Lösungen, die Du noch heute in Dein Fitness-Training integrieren kannst.

  2. Thorsten Says:

    Ich habe mal kurz eine Frage: bisher kam ich ganz gut voran mit den notwendigen Veränderungen für den Fettabbau. Besonders meine Ernährung habe ich bereits komplett umgestellt.
    Mit dem Training fange ich nun Schritt für Schritt an.

    Da ich momentan sehr viel beruflich unterwegs bin, tu ich mir damit schwer, die Uebungen einzustudieren. Es würde mir aktuell viel leichter Fällen und auch Spass machen, für die nächsten drei Wochen “nur” die 30-Minuten HIT und Intervall-Einheiten auf dem Crosstrainer, Bike, Laufband, Rudermaschine oder im Pool durchzuziehen. Gerne täglich morgens und 2-3 Mal in der Woche abends. In 3 Wochen könnte ich dann mit dem Muskeltraining beginnen.

    Spricht hier etwas dagegen?

    Wäre dir über ein kurzes Feedback sehr dankbar.

  3. Peter Says:

    Ich glaube du bist auf dem richtigen Weg. Da du beruflich viel auf den Beinen bist, sollte dein Kalorienumsatz – also die Anzahl an kcal, die dein Körper im Alltag verbrennt – überdurchschnittlich hoch sein.

    Dass du dich hier (primär) auf die Ernährung fokussierst, ist absolut richtig. Gerade hier braucht man hochwertige (und unverarbeitete!)
    Lebensmittel, um die notwendige Energie und Konzentrationsfähigkeit
    aufzubringen.

    Deine geplanten 30-Minuten HIT Einheiten sind genau der richtige Weg.
    Wenn dir hier wirklich solch eine breite Auswahl an Cardio-Geräten und
    sogar ein Pool zur Verfügung stehen, ist das umso besser. Achte halt
    darauf, dass du dort sehr abwechslungsreich agierst. Ganz besondersdas Schwimmen ist aber meiner Meinung nach (ähnlich wie Sprinten), das beste was man machen kann (gesamtkörperliches Training).

    Wenn du dann noch die Krafteinheiten hinufügst, optimierst du den
    gesamten Prozess. Konzentriere dich dort dann ganz besonders auf die großen Muskelgruppen (Brust-Bankdrücken, Schulter-Schulterdrücken, Rücken-Latziehen, Beine-Lunges u. Deadlifts, alles bis auf die Deadlifts
    vorzugsweise mit der Kurzhantel).

    Ich hoffe ich konnte etwas helfen.

Leave a Comment

Current month ye@r day *